Fotoprojekt: KulturZauberstadt tdatsreuaSrutluK
   Fotoprojekt:  KulturZauberstadt     tdatsreuaSrutluK    

Der nächste zentrale

Klimastreik ist am

22.10.21 in Berlin

"Klima-Regierung

JETZT!"

KulturZauberstadt     - tdatsreuaSrutluK

Ein Fotoprojekt gefördert von der Bürgerplattform Chtz.-Mitte

Lost Places und Freuorte machen Chancen im öffentlichen Raum von Chemnitz eindrücklich. Bilddetails stehen im Diskurs der Stadterneuerung, dem unberührten Blick eines Fremden gleich. „C the unseen, Remember good vibes and places“. Ein Foto- & Kunstprojekt u.a. mit Chemnitzer Ansichten, Portraits und expressiven Stilleben des italienischen Malers Fumo. Das ist Francesco Fumar (li.) aus Venetien, der auch schon im Ebersdorfer Kultureck und in der Galerie Roter Turm ausgestellt hat. Rechts im Bild ist der Fotodokumentarist verlassener Orte in Sachsen "Tourbexer" (Instagram). Letztgenennter Name setzt sich zusammen aus Tobias Urban Ex-Orte (wie LostPLaces), der schon über 200 verlassene Orte in ganz Sachsen fotografisch gegen das Vergessen dokumentiert hat. Nicht alle findet man heute oder in Zukunft mehr auf der Landkarte.

Nicht nur die Passanten, sondern auch die Stadtverwaltung ist eingeladen, die Ausstellung zu besuchen und  die eindrücklichen Anregung zu beherzigen, dass wir bis zum Kulturhauptstadtjahr 2025 einen Kultur-Campus brauchen, der direkt am Hbf. verortet ist. "KulTOURwerk Chemnitz" kämpft zukünftig mit Initiator Robert Aßmann für die Zwischennutzbarmachung der Ruine der alten Schillerpost an der Straße der Nationen mit Direktanbindung zu den Straßenbahnabfahrten und der schön mit Ginkgo-Bäumen bepflanzten Terrasse  im Hbf. - leider hat der Stadtrat das Projekt "City-Campus" der TU-Chemnitz zurückgestellt, was auch dem Freistaat und seinen zugesagten Fördermitteln arg missfällt.

Weiterhin wird es mobile Kunstaktionen rund um den Klimastreik (24.9.) und eine Beteiligung am Herbstfest um den Annenplatz geben.

Details: (Doppelklick für Großansicht). Openstreetmap mit den Orten zu den Galerie-Fotos: Hier (oder Mouse-Over !)

19.03.2021 war weltweiter Klimaaktionstag - mit TOTholz * Der Versterbende Wald baute KulTOURwerk Chemnitz vorm Kulturkaufhaus Tietz in kollektiver Art einen Kunst-Pappwald für den Baum- & Umweltschutz.   Außerdem  3. Klimaandacht in der Stadt- und Marktkirche St.Jakobi  / Hier das Presse-Echo: 

              https://www.freiepresse.de/chemnitz/klimasch-tzer-demonstrieren-wieder-artikel11403615

Ich kam auf die Idee, weil ich täglich am Versteinerten Wald vorbeilief und irgendwann mal dieses Naturwunder als dekadente Plastik in Dissonanz zu einem gesunden Wald betrachtete. Die Intention für die Nachbildung mit übrigen Pappresten und -rollen reifte, sodass dieses Upcycling-Projekt Form annahm und ich Fördermittel aus dem Reitbahnfonds bei der Stadt beantragte. Leere Pappkartons klebten wir zusammen und setzten sie farbig in Szene, dazu die Fakten und Forderungen zum Thema Wald und Baumsterben, wie "Stopp den überflüssigen Rodungen" "Sächsische Wälder sind (klima)krank" "Bäume pflanzen statt Verbrennen". Nun lassen wir die aufgenommenen Impressionen zum aktuellen Thema des Klimaaktionstages "No more empty promises" wirken. Einige Helfer von Students for Future sowie von Micro.Arts halfen dabei, dieses Youtube-Video auch bei der später stattfindenden Kundgebung aufzunehmen. Zum Projekt gehört außerdem noch eine Schaufensterausstellung in der Reitbahnstraße zum Thema "ÜberLebensWerk ARBEIT" des Hilfswerkes MISEREOR und darüber hinaus zählt das Online-Umwelt-Projekt "NaTOURstrecken" zur Ergänzung des gegenwärtigen Homeschooling, also für 7-15 jährige Kids, dazu. Hier zu finden in der Linkleiste oben!

 

Lesung (NEUAUFLAGE 3.-5.7.2021 Kultureck Ebersdorf) Infos: www.friseur-belinda.de/aktuelles.htm

3 Tage LESETOUR !

Henner Kotte nahm uns Anfang Sept.2020 mit auf eine Kriminelle Stadtführung zu den Orten, an denen in der Vergangenheit furchtbare Gräueltaten geschahen. Mit Dramatik berichtete er über die dunkle Seite Leipzigs.

Am Folgetag (und wieder am 3.7.2021!) Gärtnerei Pause, Auerswalder Straße 28 (C-Borna), Nähe SB-MöbelBoss:

"Schritte zum Abgrund und darüber hinaus" Kriminelles mit Henner Kotte, Leipziger Autor seit 1984, geb. 1963 an der Ostsee. Er hat ein Faible für die abseitigen Details aller spannenden Orte, denn Leipzig ist Sumpf, aber auch Heimstatt der Bücher. Seine zahlreichen Titel wie "Im Paradies gibts keinen Gänsebraten", "Blutiges Erz", "Falsche Ideale", aber auch "Sächsische Unterwelten" und "Blutiger Osten" erschienen in mehreren vielbändigen Ausgaben. Eine Lesung mit Büchertisch und Signierrunde.

Und wieder am 5.7.2021 eine Lesung mit Henner Kotte über Chemnitz und das legendäre Sachsen sowie über Kultur und heimliche Hauptstädte. Der Leipziger Stadtführer ist zugleich Regisseur, Redakteur, Theaterkritiker, Moderator und Autor. "Populäre Sächsische Irrtümer" oder Sächsische Hofgeschichten und Legenden (Verlag Bild & Heimat) zählen zu seinen Veröffentlichungen, ebenso zahlreiche Reiseführer (Mitteldeutscher Verlag), u.a. ein City-Guide über Chemnitz. Das wollen wir erzählerisch wiederentdecken!!!  >> Kultureck Frankenbger / Ecke Krügerstr.

 

https://www.facebook.com/149588661853201/videos/628081997919818

 

+ + +  Der Eintritt für alle Veranstaltungen ist frei (gg. Spende). Wegen begrenzter Platzkapazität wird um vorherige Anmeldung unter Tel. 0371-4445299 oder info@friseur-belinda.de  gebeten + + +

 

+ + +   P R E S S E M E L D U N G   + + +
Salonlesungen im, neben oder mit Friseursalon -  Wie kam es zu der Lesereihe?
Friseurmeisterin Ellen Belinda Richter (Salon Belinda, Krügerstr.) und Buchhändler Robert Aßmann (Buchhandlung Max Müller, Reitbahnstr.)
hatten sich 2017 zusammengetan, um im Stadtteil vor Ort Werbung fürs Buch und für den “KulTOURbahnhof 2018” zu machen.
Die Idee: eine Art Wohnzimmerlesung im kleinen Rahmen für und mit Kunden und ihrer Lieblingslektüre direkt nach Dienstschluss im Salon.
Und so war es bis 2019. Dann wurden Autoren eingeladen und Vortragende sowie KünstlerInnen mit ihren Werken.
Der Salon sollte fortan nicht nur ein literarischer Ort sein, sondern als Galerie und den Künsten allgemein dienen.
Quasi Dienstleistung für den Kopf innen wie außen :-)
So gab es eine Kursbuchlesung, einen Vortrag über John Lennon, Lyrik-Matinees & Vernissagen etc. in der Regel einmal monatlich im Salon
und ab Juli 2020 in größeren Räumlichkeiten neben dem Salon (v.a. wegen den andauernden Abstands- u. Hygieneregeln).
Sponsoren und ein breites Netzwerk an Unterstützern und die Zusammenarbeit mit Geschäftspartnern machten dies möglich.
      
Vielen Herzlichen Dank dafür, dass wir gemeinsam Menschen zum Staunen bringen!

kontakt [at] lesewelt.info  //  0371-641166  /  Fax -6761832   oder via..

Ihre Formularnachricht wurde erfolgreich versendet.

Sie haben folgende Daten eingegeben:

Kontaktformular

Bitte korrigieren Sie Ihre Eingaben in den folgenden Feldern:
Beim Versenden des Formulars ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Hinweis: Felder, die mit * bezeichnet sind, sind Pflichtfelder.

Bitte beachten Sie, dass die Inhalte dieses Formulars unverschlüsselt sind
Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017-2021 Robert Assmann, All Rights reserved - Alle Rechte vorbehalten, V.i.S.d.P. (Website-Owner & Betreiber)